Komplizen

Lassen wir uns überraschen, was herauskommt wenn unsere Gäste, unsere Unterstützer:innen und unsere ehemaligen Mitbewohner:innen sich erinnern. Kann Spuren von Nostalgie enthalten. Es ist oft schön, im Nachhinein die Essenz zu sehen, denn diese entsteht ja durch Aneinanderreihung der Alltagstage. Und die sind im Einzelnen nicht immer leicht oder cool oder friedlich. Wir hoffen drauf, dass das Bemühen um Solidarität sich immer wieder auszahlt.

Hier finden wir auch Gelegenheit, all denen einen Platz einzuräumen, die uns in diesen 40 Jahren immer wieder mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Ohne sie wären wir nicht so weit gekommen und unser Dank ist groß.

Konspirative Komplizen:

Künstler:innen des Tages – Helus Hercygier und Alexandra Gotthardt

Wie kam es eigentlich zum ersten Konzert im RegenbogenCafé? Hatte Helus nach einer neuen Location gesucht? Hatten wir einen Tipp bekommen? Vielleicht fällt es uns wieder ein. Doch wann immer es auch anfing, aufhören wollten wir nicht mehr und haben immer einen neuen Anlass für ein Konzert gefunden. 14 Einträge finden wir im Archiv, verbunden…

Lesen und Komplize werden

in memoriam – Doğan Akhanlı

Zuerst habe ich sein Buch gelesen, ‚Madonnas letzter Traum‘. Eine ziemlich verwickelte Geschichte, die auf einen klassischen türkischen Roman zurückgreift und den Faden ins Heute weiterspinnt. Der dramatische Höhepunkt liegt im Untergang eines mit hunderten jüdischen Flüchtlingen besetzten Schiffes, den eine Person überlebte. Dann bin ich Doğan Akhanlı begegnet. Christine von der Regenbogenfabrik hatte mich…

Lesen und Komplize werden

Der 17. November 1973 ist einer der wichtigsten Tage in der neueren Geschichte Griechenlands

Das Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin erinnert Euch heute an ihn. Zu dem Zeitpunkt – und das schon seit 1967 – herrschte in Griechenland eine blutige Militärdiktatur. Die Obristenjunta ging gnadenlos gegen Linke und Oppositionelle vor: Verhaftungen, Verbannung, Folter und Mord waren an der Tagesordnung. Doch schon seit einiger Zeit regte sich Widerstand in der Bevölkerung, der…

Lesen und Komplize werden

SelbstBau e.G.

Am 16. November 2020 schloss die SelbstBau e.G. den Erbbaurechtsvertrag für das Grundstück Lausitzer Straße 22 e–f in Kreuzberg ab – unser Wohnhaus also, „Hinterm Regenbogen“, wie wir uns seitdem nennen. Das geschah in Zusammenarbeit mit der Stiftung trias. Die Mitglieder der SelbstBau e. G. fühlen sich Initiativen wie der unseren in besonderer Weise verbunden.…

Lesen und Komplize werden

Gesellschaft für Humanistische Fotografie e. V. (GfHF)

Vom 4. bis 8. November 2021 hatten wir zum Filmwochenende „Freiräume für Selbstorganisierung schaffen, gestalten und verteidigen“ ins RegenbogenKino eingeladen. Im Begleitprogramm zur Ausstellung im FHXB „Dann machen wir’s halt selbst! 40 Jahre selbstorganisierte Räume in Berlin“ zeigten wir sehr unterschiedliche Filme, in denen u.a. die Projekte „Kinderbauernhof Mauerplatz“, „Heilehaus“ und „Regenbogenfabrik“ die Hauptrolle spielen…

Lesen und Komplize werden

Dringend gesucht – Anerkennung nicht vorgesehen

2015 | Hausangestellte erstreiten sich ihre Rechte. Film und Diskussion Aus dem damaligen Newsletter über die Veranstaltung:„Ich hab von Montag bis Sonntag gearbeitet, durchschnittlich 12 bis 14 Stunden.“Vor Gericht sagt Tia H.s Hamburger Arbeitgeber aus, dass sie niemals bei ihm gearbeitet hätte. Sie seien befreundet gewesen und nur aus reiner Menschenfreundlichkeit habe er ihr 400,-…

Lesen und Komplize werden

Damals und heute

Vom Blechschaden zum Hostel Blechschaden heißt es an der rohen Wand, das N mit einer Pfeilspitze nach oben. Dazu ein neues Fenster eine neu gesetzte Blechtür. Was steckt dahinter? Die Egerländer der Bewegung, die IG Blech! Die Pfeilspitze am N erinnert mich ans Kraakerzeichen, halt nur ohne Kreis und ein bisschen verschoben in der Richtung,…

Lesen und Komplize werden

8.11. | Tag des Cappuccino

Eigentlich wollte ich schreiben über die Entstehung des Cappuccino. Über Mönche, deren Gewänder und Kapuzen. Über die italienische Kaffeekultur und wie toll ich das alles finde. Über Missverständnisse, durch die sich Schlagsahne in den Cappuccino verirrt oder noch brisanter: Kakaopulver, was zum Teil durch Schablonen auf den Milchschaum gestreut wird, um die Crèma zu ersetzen.…

Lesen und Komplize werden

Kreuzberger Stadtteilzentrum – gerne Statti genannt

Das Beste zuerst: Das Stadtteilzentrum existiert noch immer! Es gab mal Streit, da wurde das „Stadt“ abmontiert und es blieb für eine Weile „teilzentrum“ Das Statti, wie es auch liebevoll genannt wurde, erklärte sich 1981 zu Paten der Regenbogenfabrik. Das war eine wichtige Unterstützung gegen den Räumungsdruck des neuen CDU-Senats und der drastischen Politik von…

Lesen und Komplize werden

Filmwochenende im RegenbogenKino

Do., 04. bis Mo., 08.11.2021Im Begleitprogramm zur Ausstellung im FHXB „Dann machen wir’s halt selber! ­ 40 Jahre selbstorganisierte Räume in Berlin“ zeigen wir sehr unterschiedliche Filme, in denen u.a. die Projekte „Kinderbauernhof Mauerplatz“, „Heilehaus“ und „Regenbogenfabrik“ die Hauptrolle spielen und die einen Einblick in das Besetzer:innenleben Anfang der 80er geben.Den Blick noch weiter zurück…

Lesen und Komplize werden

Heimweh. Verschickungskinder erzählen

Café-Gespräch mit der Autorin Anja Röhl und Gabi Ubert Mi., 03.11.2021 | 19:30 | live aus dem RegenbogenKino * Über Jahrzehnte wurde nicht darüber gesprochen, was sich hinter verschlossenen Türen in sogenannten Kinderkur- und  Erholungsheimen abspielte.Dabei wurden nach 1945 bis in die 1990er Jahre rund acht bis zwölf Millionen Kinder verschickt. Viele von ihnen kamen…

Lesen und Komplize werden

25 Jahre Städtepartner Stettin

30.10.1997 | Gründung des Vereins Städtepartner Stettin im Wohnhaus der Regenbogenfabrik Zu diesen Zeiten war der Fotoapparat nicht gleich zur Hand, es gibt von dem – aus heutiger Sicht denkwürdigen Treffen – keine Fotos. Auch sonst enthält die digitale Bilderkiste eher wenige Fotos aus dem letzten Jahrtausend. Der erste Fund zeigt einen Infostand im Jahr…

Lesen und Komplize werden

Wegbereiterinnen XX

Präsentation des Wandkalenders 2022– zum 20. Jubiläum Sa., 30.10.2021 | 19:30 | live aus dem RegenbogenKino 20 Jahre Kalender – 93 Autor:innen – 240 Wegbereiterinnen Zur Feier des Jubiläums laden ein:Gisela Notz (Herausgeberin)Heike Notz, Cornelia Wenzel und Annette Vogt (Autorinnen)Hannelore Zimmermann und Waldemar Schindowski (Verlag AG Spak) Von den im Kalender vorgestellten Frauen werden präsentiert:Granny…

Lesen und Komplize werden

in memoriam – Conny van Geisten

Heute Conny in eigenen Worten, sein Grußwort zum 25-jährigen Jubiläum der Regenbogenfabrik 2006 Ihr führtet den klassischen Kampf der Instandbesetzerbewegung: gegen Spekulation, gegen den Abriss der Häuser und der Fabrik und gegen den geplanten Neubauklotz im Blockinnenbereich. Ihr kämpftet für den historischen Ort, für die kleine Fabrik und die vielen Möglichkeiten sie zu nutzen. Ihr…

Lesen und Komplize werden

2014 | In den Wind reden

West Coast Stories vom Rand des Vulkans und um den ‚Ring of Fire‘ Erzählabend mit Lydia Baldwin Zum Zuhören, sich hineinsinken, Bilder erscheinen lassen, mitsummen! Aus einem früheren Leben an der Pazifischen-Nordwestküste der USA bringt Lydia eine Fülle von Tänzen, Songs & Stories zu ihren interaktiven Theaterprojekten in Kitas und Feriencamps, Schulen und Ballsälen mit.…

Lesen und Komplize werden

Klimaneutralität im Baubestand fördern

Fünf Schritte, so las ich es neulich in der Zeitung, wären zu gehen: Einsehen, dass etwas passieren muss und entsprechend ehrgeizige Ziele setzen. Gesellschaftlich wächst die Einsicht, reichen tut es noch nicht Gebäude energetisch verbessern. Da wurde in der Zeit der Selbsthilfe manches getan (stärkere Wandisolierung, gute Fenster, ökologische Materialien), jede neue Maßnahme muss gut…

Lesen und Komplize werden

LIZZY WILL ES WISSEN

Friedrich Engels zum 200. Geburtstag Präsentiert vom Weber-Herzog-Musiktheater Do., 14.10.2021 | 20:00 | RegenbogenKino Liedtexte: Friedrich Engels, Bertolt Brecht, J.W. Goethe, Nazim Hikmet, Erich Mühsam, Pablo Neruda, Ernst Toller, Erich Weinert, Georg Weerth und Christa Weber. Manuskript: Christa WeberMusik: Christof Herzog Mit Christa Weber, Christof Herzog und Edén Galán In humorvollen wie gedankenreichen Spielszenen, Liedern…

Lesen und Komplize werden

2011 | Banksters und Politstinkers

Ausstellung im RegenbogenCafé mit Karikaturen von FLOH Was für eine schöne Erinnerung an ein super Kultur-Event im RegenbogenCafé. Nachdem ich das Internet nach FLOH durchwühlt hab, bin ich bei einem Link von der VHS in Duisburg hängen geblieben und konnte erfahren: Eine französische Karikaturistin packt aus: Kabarettistischer Vortrag mit live Cartooning von FLOH in der…

Lesen und Komplize werden

Was tun, wenn der Chef mobbt?

Ok, in der Übersicht der verschiedensten Jahrestage sind wir auch auf den Tag der gewaltfreien Kommunikation gestoßen. Der 6.10. ist Geburtstag von Marshall B. Rosenberg. Rosenberg war Gründer des gemeinnützigen Center for Nonviolent Communication und international tätiger Mediator. Er hat das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK), englisch Nonviolent Communication (NVC), entwickelt. Die GFK steht in…

Lesen und Komplize werden
Aufbrechen - Ankommen - Weitersuchen

Six years, Six weeks, Six hours.

After 20 years of suburban family life in Australia, Graham took a job at the Oeko Institut in Berlin. I was delighted and excited and ready for an adventure. My work being internet based, my colleagues, primarily European and UK. Perfect! Mixed with the excitement of such a momentous change was a deep sadness to…

Lesen und Komplize werden

Kleine geile Dis/Harmonien

Erinnerung an: Samstag den 29. September 2012, ://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin Die Berliner Kollektivbetriebe bitten zum Tanz Viele verschiedene Kollektive feiern den Launch einer gemeinsamen Website und stellen Sinnfragen kollektiven Wirtschaftens in den Raum. Gibt es noch einen Oberbegriff? Beraten Projekte Projekte? Gelten postmaterielle Werte wie Einheitslohn und gute Stimmung oder arbeiten in der…

Lesen und Komplize werden

in memoriam – Hardt-Waltherr Hämer, auch genannt Gustav

Vom Unsinn des Abreißens! Hardt-Waltherr Hämer, geboren 1922 in Hagen bei Lüneburg, studierte an der HbK Berlin und machte seinen Abschluss als Architekt 1952. Von 1948 bis 1959 arbeitete er in den Büros der Gebrüder Luckhardt und bei G. Weber mit (Planungsleitung Nationaltheater Mannheim 1955-1957) und machte sich mit Brigitte Hämer-Buro 1959 selbstständig. Sein erstes…

Lesen und Komplize werden

Selbstorganisation: Bundesweites Tischlerinnen*treffen

Seit 1991 findet einmal jährlich und an wechselnden Orten in Deutschland das Bundesweite Tischlerinnen*treffen statt. Jedes Jahr übernimmt ein neues, ehrenamtlich arbeitendes Organisationsteam die Verantwortung, konzipiert die viertägige Veranstaltung und bereitet alles vor. Auch das Team der Regenbogen-Holzwerkstatt hat diese Aufgabe schon übernommen. Das tischlerinnen*netzwerk schrieb: Es war eine Reaktion auf fehlende Gleichberechtigung und Repräsentation…

Lesen und Komplize werden

Reichenberger Straßenfest

Von 2009 bis 2019 fand in der Reichenberger Straße zwischen Ohlauer und Lausitzer jährlich ein Straßenfest statt. Auszug aus dem Aufruf zum 6. Reichenberger Kiezfest, Samstag 30. August 2014 „Das Reichenberger Straßenfest ist nichtkommerziell, und bezieht aktiv Stellung gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie, gegen profitorientierte Stadtumstrukturierung und für das Gute Leben, solidarisch und selbstbestimmt.“ Getragen wurde…

Lesen und Komplize werden

25. April 2019 | Una bella celebrazione alla Regenbogenfabrik

Am 25. April 2019 fand in der Regenbogenfabrik die erste Berliner Feier zum Tag der Befreiung Italiens statt. 74 Jahre zuvor, nachdem viele norditalienische Städte (Mailand, Bologna, Genua, Turin usw.) bereits befreit worden waren, weigerte sich das Nationale Befreiungskomitee mit den Nazis und Faschisten zu verhandeln und befahl der deutschen Armee, sich bedingungslos zu ergeben.…

Lesen und Komplize werden

Kreuzberger Männerchor

Bereits letztes Jahr hatten wir den KMC im Hof zu Gast – grade dem Lockdown entwischt, probten wir aufs Neue, wie Kultur sich so anfühlt. Und wir hatten uns ganz besonders gefreut, denn im März 2020 war das KMC-Konzert mit die erste Veranstaltung, die mit Corona nicht mehr vereinbar war. Das macht wahrscheinlich erklärbar, dass…

Lesen und Komplize werden

Regenbogenfabrik – Raum geben, um Dinge möglich zu machen

ReBlog-Beitrag von Monika Matthias Die Pfarrerin der Martha-Gemeinde in der Glogauer Straße hatte 2019 ein Studienjahr. Sie unternahm Forschungsreisen in ihren Kiez und in anderen Stadteilen von Berlin. Sie hat auch bei der Regenbogenfabrik vorbeigeschaut. „Die letzten Tage meiner Studienzeit haben begonnen. Mein blaues Heft ist vollgeschrieben, in meinem Blog hatte ich die Datenkapazität überschritten.…

Lesen und Komplize werden

Creative Director – Şerife

Heute wird es höchste Zeit, eine unserer wichtigsten Teamplayer vorzustellen. Ohne ihre warmherzigen und witzigen Bilder hätte unser Blog gar keinen Rahmen. Und wir haben mit ihr eine unbestechliche Beobachterin und eine (leider viel zu streng mit sich selbst) kreativ Berichtende aus Haus und Hof. Doch ihr Augenmerk gilt natürlich nicht nur der Regenbogenfabrik. Wo…

Lesen und Komplize werden

Tortenheber

Südblock im Sommer 2011: Jenny, Gabi und ich stehen auf einer Party herum. Coole Djane, hippes Publikum und wir sind froh, dass wir ein paar bekannte Gesichter ausmachen, so dass sich keine völlig außen vor fühlt. Während wir die tanzenden Menschen beobachten, entsteht die Idee, eine eigene Partyreihe zu veranstalten. Eine Party, die unkommerziell und…

Lesen und Komplize werden

Heute ist der 13. August.

Alle werden sich erinnern und sagen: Klar. Ich weiß Bescheid, am 13. August vor 60 Jahren… Mir war das immer zu wenig. Zumal an diesem Tag mein einer Großvater und eines meiner Patenkinder zur Welt kam. Der eine 1898 in Charlottenburg, was damals noch eine selbständige Stadt war, und der andere 2012 in der Niederlausitz.…

Lesen und Komplize werden

Sieben Witwen

Aus aktuellem Anlass – dem Ende des deutschen Bundeswehreinsatzes in Afghanistan – zeigen wir den Spielfilm Sieben Witwen. SIEBEN WITWEN  ist ein Antikriegsfilm – basierend u. a. auf Erzählungen von Witwen der ums Leben gekommenen Bundeswehrsoldaten des Attentats in Kabul im Juni 2003. Dieser Film ist eine so genannte No Budget Produktion, die von einer…

Lesen und Komplize werden

Künstler*innen des Tages – Julia Tornier

Die Regenbogenfabrik ist ein guter und wichtiger Ort, finde ich. Hier bin ich vielen Menschen, Anregungen und einem Lebensstil begegnet, der diese Stadt besonders macht: Berlin braucht nicht-kommerzielle Räume für Kultur! Die Kulturmanagerin Christine Ziegler ist ein Herzstück dieses Raums. Auf ihre Einladung hin durfte ich dort oft in verschiedenen musikalischen Konstellationen auftreten. Das ganze…

Lesen und Komplize werden

Künstler*innen des Tages – Klangstrukturen

1. Wie heißt ihr (und wie viele seid ihr)? “Klangstrukturen” 2. Wie beschreibt ihr, was ihr macht? “Neuartige Kammermusik” 3. (Seit wann seid ihr zusammen und) wann wart ihr das erste Mal in der Regenbogenfabrik? In der Regenbogenfabrik waren wir das erste Mal im Mai 2016. 4. Spielt ihr lieber drinnen oder draußen? Vor allem…

Lesen und Komplize werden

RegenbogenKino | Katjas Blog-Eintrag

Regenbogenkino – mir wird schon ganz warm zu Mute, wenn ich das Wort höre oder nur daran denke. Und damit verbunden – die Regenbogenfrauen. Chris, Johanna und Christine, die Seelen dieses Kunst- und Begegnungsraumes. Ich bin durch mein Engagement im ‚Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin‘ ins Regenbogenkino gekommen. Wir waren auf der Suche nach einem Ort für…

Lesen und Komplize werden

Impressionen aus Verwaltung und Politik

Wie genau ist es eigentlich dazu gekommen, dass du für die Regenbogenfabrik so eine wichtige Rolle gespielt hast? – So hatten wir schon letztes Jahr in Vorbereitung auf den Blog Günther Poggel gefragt. Und bekamen diese umfassende Antwort! Da muss ich schon etwas ausholen: Ab 1976 war ich als Architekt und Stadtplaner in der Senatsverwaltung…

Lesen und Komplize werden

Das Telefon in der Bülow 52

Praxis Bülowbogen ist der Titel einer Vorabendserie des Ersten Deutschen Fernsehens, die von 1987 bis 1996 von der ARD produziert und gesendet wurde. Im Mittelpunkt der Serie steht die Praxis des Arztes Dr. Peter Brockmann (dargestellt von Günter Pfitzmann). Die Praxis befindet sich in der Zietenstraße 22, nahe dem Bülowbogen, einer Kurve der Bülowstraße bzw.…

Lesen und Komplize werden

Künstler*innen des Tages – Höhen und Tiefen

Liebe Menschen der Regenbogenfabrik, wir sagen immer: Höhen & Tiefen gibt es in jedem Leben. Das könnt ihr sicher auch bestätigen, oder? Wir wünschen euch, dass ihr in diesem Jahr ein echtes Jubläumshoch erleben könnt! Und derzeit gibt es ja noch eine große Steigerungsmöglichkeit: Nämlich das Abflauen der Pandemie und der Beginn einer neuen Ära…

Lesen und Komplize werden

Circumstances @Regenbogenfabrik

So., 18.07.2021 um 17:00* circumstances @ regenbogenfabrik Es tut so gut, dass in den letzten Tagen und Wochen wieder Veranstaltung mit „echtem“ Publikum stattfinden können. Manchmal ruckelt es noch, aber alle sind froh, die Kulturarbeit wieder „neu zu erfinden“. Vielen Dank, ihr Artist:innen, dass ihr uns die Ehre gebt! Artistik mit Tuch, Trapez, Vertikalstange…  Salt…

Lesen und Komplize werden

Städtepartner Stettin in der Regenbogenfabrik

Die REGENBOGENBFABRIK habe ich kennengelernt, als ich im Vorstand des Vereins Städtepartner Stettin/Friedrichshain-Kreuzberg‘ tätig wurde. Seit der Gründung des Vereins war die REGENBOGENFABRIK mit ihrem ‚Kino‘ ein wichtiger Ort für unzählige Veranstaltungen des Vereins. Sofort habe ich diesen Ort und das ‚Kino‘ mit seinem Mobiliar – lauter ehrwürdige Ledersofas – in mein Herz geschlossen. Egal,…

Lesen und Komplize werden

Künstler*innen des Tages – Kapelle B

Wie heißt Du/ihr (und wie viele seid ihr)? Kapelle B, Brass Percussion Band im Stile französischer Fanfaren, 20 Musiker Wie beschreibt ihr/beschreibst Du, was ihr macht/du machst? Straßenmusik, Weltmusik (Seit wann seid ihr zusammen und) wann wart ihr/warst du das erste Mal in der Regenbogenfabrik? Seit 2015 Erster Auftritt am 11. Dez. 2016 zum (verregneten)…

Lesen und Komplize werden

Werner Orlowsky

1981 | Werner Orlowsky wird Baustadtrat im Bezirk Kreuzberg Zur Würdigung dieses Anlasses verweisen wir auf einen Artikel der Kreuzberger Chronik vom Juni 2004. »Alles, was nicht ausdrücklich verboten ist, ist erlaubt.« So beginnt Hans W. Korfmann sein Portrait von Werner Eigentlich würde eine Zigarre zu diesem Bart passen. Ein strenger, durchdringender, alles erobernder Geruch.…

Lesen und Komplize werden

Alles für die Katz?

„Liebe Nachbarinnen und Nachbarn!“So stand es vor neun Jahren auf dem gerade wiedergefundenen Flugblatt. „Da unser Hof nun immer grüner wird, wollen wir mit Euch ein Hoffest feiern, mit grillen, Musik und viel Spaß.Termin: 29.06.2012 ab 17.00 UhrAlle sind herzlich eingeladen!Essen und Getränke bringt jeder selbst mit.Wir freuen uns auf Euch.Wera, Peter, Männe und Pamela.“…

Lesen und Komplize werden

Praktikum in der Regenbogenfabrik

Als ich nach mehrjährigem Auslandsaufenthalt in Weimar und im Amazonas 2011 zurück nach Berlin kam, war mir klar: So schnell finde ich wohl keinen Job, aber bloß raus, was tun und was Neues kennen lernen. So hab ich mich um ein „Praktikum“ in der Regenbogenfabrik beworben. Neben der Mithilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit konnte ich so…

Lesen und Komplize werden

Von 25 auf 40

Vor etwas mehr als 15 Jahren bin ich in der Regenbogenfabrik tätig gewesen. Ich kam damals aus einer anderen „Welt“: aus dem lateinamerikanischen Berlin und der Produktion von Konzerten oder DJ-Parties. Bei der Regenbogenfabrik sollte ich mich jetzt mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit befassen und vor allem die Veranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum mit vorbereiten. Ich…

Lesen und Komplize werden

Der Stoff, aus dem wir sind

– Warum wir Natur und Gesellschaft neu denken müssen Buchvorstellung | Fabian Scheidler im Gespräch mit Ute Scheub Wir waren gezwungen, die Veranstaltung abzusagen. DIE BAHN HAT ES NICHT GESCHAFFT, FABIAN ZUR RECHTEN ZEIT NACH BERLIN ZU BRINGEN. DIE VERANSTALTUNG IST FÜR HEUTE ABGESAGT! Wir verschieben auf Do., 12.8.2021 um 19:00 aus dem RegenbogenKino(auch dann…

Lesen und Komplize werden

Mitnehmen, mitgeben

Der Arzt. Diagnose: „Psychose, Schizophrenie“ Ich: „Ok.“ Mir gehts mies. Damit. Und Damit in die Tagesklinik. Und Damit in eine neue Wohnung und in einen Minijob. Damit. Als Kellner dann: Regenbogenfabrik. Die Regenbogenfabrik: „ Was ist Damit!?! Ich: „Ok.! Das Zwischenmenschliche, das heißt, das zwischen mir und dir liegt ,ist bei dir und mir. Bei…

Lesen und Komplize werden

40 Jahre Heilehaus

Im Februar 1981 wurden der Seitenflügel, das Gartenhaus und eine Ladenwohnung in der Waldemarstrasse 36 besetzt.Das besetzte Haus wurde HeileHaus genannt. Die Besetzer*innen kamen aus dem Umfeld von Selbsthilfe- und Lerngruppen, die sich schon länger mit einer naturheilkundlichen Behandlung von Krankheiten beschäftigten. Aus einer kritischen Haltung gegenüber der Schulmedizin mitsamt der Tablettenschwemme der Pharmaindustrie und…

Lesen und Komplize werden

Regenbogenkind

Aufgewachsen bin ich auf dem ursprünglich chemieverseuchten, wunderschönen Boden der Regenbogenfabrik: hatte meine Eltern und co Eltern und besten Freunde hier, bin in den Schüli gegangen, hab im Toberaum Übernachtungsparties gefeiert, an die anschliessend ein Elternplenum stattfand und bei Ralph abgehangen. Eine kleine normale Kreuzberger Göre. Auch gründete sich hier im Hinterhof das «erste Kreuzberger…

Lesen und Komplize werden

Eine Liebeserklärung

1984 zog ich ins besetzte Haus in der Regenbogenfabrik – zum Entsetzen meines Vaters. Geblieben bin ich ungefähr drei Jahre. Dann habe ich mich verliebt in einen Ex-Besetzer und bin Hals über Kopf zu ihm in die schicke Fabriketage. Von da aus kurz vor dem Mauerfall nach „Wessiland“. Ich erinnere mich noch gut: Ich war so…

Lesen und Komplize werden

Chlorkohlenwasserstoffe – Präsentation von Gunnar Reich

zur chemischen Belastung auf dem Grundstück der Regenbogenfabrik Regenbogencafé am 5.4.2006 Die chemischen Stoffe, durch die unser Gelände schon so lange belastet ist, sind sogenannte Chlorkohlenwasserstoffe (CKW). Diese Stoffe werden in der Regel als Lösemittel, zur Entfettung und in der chemischen Reinigung eingesetzt. Geschichtlicher Exkurs: Der Sohn des Sägewerkbesitzers ist im 1. Weltkrieg gefallen und…

Lesen und Komplize werden

Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin

Für viele ist Griechenland so etwas wie eine zweite Heimat: Sonne und Meer, eine kämpferische Geschichte und immer wieder tolle Leute dort, die in einem der ärmsten Länder Europas die Fahne der Solidarität und Menschlichkeit hochhalten. Aber wusstet Ihr eigentlich, dass Griechenland auch mitten in Berlin, in Kreuzberg, eine Heimat hat? Ja! In der Regenbogenfabrik!…

Lesen und Komplize werden

152. Geburtstag im RegenbogenCafé

Euch beiden tausend Dank für Euer Engagement was Organisation, Fürsorge und Aufräumen zu unserem gemeinsamen 152. Geburtstag betrifft. Ein schönes Geschenk. Unseren Freundinnen hat dieses Beisammensein in Eurem Café sehr gut gefallen, mal hier, mal da sitzen bei kollektivem Imbiss und dann das anschließende überraschungsreiche Konzert im Dunkeln!  Manche haben so die Regenbogenfabrik überhaupt erst kennengelernt. 29.…

Lesen und Komplize werden

Künstlerinnen des Tages – Die ACHT OHREN

Nicht nur die Menschen, die hier leben und arbeiten und ihre Geschichten, machen die Regenbogenfabrik aus. Es sind unsere Gäste, die uns mit der Welt verbinden und das Leben für uns und unsere Nachbar*innen köstlich bereichern. Die Perspektiven sehen vielleicht schon etwas rosiger aus, dass wir das bald wieder realisieren können. Doch bis dahin freuen…

Lesen und Komplize werden

Es war einmal im Jahr 1999

Ich wollte einfach raus… Raus aus dem spießigen Spandau, wo ich seit 1974 wohnte und 3x umgezogen bin. Ganz viele meiner Freundinnen / Bekannten lebten in Kreuzberg und ich war sehr oft dort – ich genoss diese bunte Atmosphäre, die netten Menschen und träumte schon lange davon, in diesem mir lieb gewonnenen Stadtteil endlich wohnen…

Lesen und Komplize werden

Cecosesola

Die freundschaftliche, solidarische und bereichernde Beziehung zwischen der Regenbogenfabrik und Cecosesola besteht nunmehr seit einer ganzen Reihe von Jahren. Seit Cecosesola im Jahr 2006 am ersten Internationalen Kongress für Solidarisches Wirtschaften teilnahm, war die Regenbogenfabrik einige Male unsere Unterkunft und die Möglichkeit, unser Lebensprojekt aus und in Venezuela vorzustellen. Seit wir entdeckten, wie wesentlich die…

Lesen und Komplize werden

Kräutergarten auf der Regenbogenfabrik

Am Samstag, den 23. April 2005 um 15.00 Uhr wird es eine Kräuter-Pflanz-Aktion auf der Regenbogenfabrik geben. Es gibt Kaffee, Tee und Kuchen! Rechts neben dem Eingang zur Kantine soll ein Küchenkräutergarten angelegt werden, von dem die Kantine dann auch frische Kräuter für die Gerichte nehmen kann. Vorausgesetzt, dass alles gut wächst. Eingeladen sind alle…

Lesen und Komplize werden

Szenen von heute

„Vor neun Uhr morgens, und ich muss reden. Ok, ausnahmsweise“, erzählt mir Christine aus der Essensgruppe in der Lausitzer 23, Hinterhaus. Was nicht stimmt – wir haben schon häufig um 7 Uhr miteinander geredet, manchmal sogar stundenlang die Weltlage diskutiert. Und nicht nur mit ihr. Auch mit Johanna und Martin darf mensch die Uhr nicht…

Lesen und Komplize werden

l’Autre pépinière in Frankreich und bapob e.V. in Berlin

Heute, anlässlich des Tages des Freiwilligendienstes, schreiben wir im Namen von zwei Partnervereinen in Frankreich und Deutschland – l’Autre pépinière in Frankreich und bapob e.V. in Berlin. Gemeinsam organisieren wir den Deutsch-Französischen Freiwilligendienst der Alternativen (DFFA). Der französische Verein l’Autre Pépinière ist ein Verein, der 2015 von 4 Fortbildnerinnen, u.a. tätig beim Deutsch-Französischen ökologischen Freiwilligendienst,…

Lesen und Komplize werden

Werner Orlowsky

Heute, am 8. April, wäre mein Vater Werner Orlowsky 93 Jahre alt geworden. Das hat er leider nicht geschafft. Er ist am 16. Februar 2016 nach langer Krankheit in der Datsche seiner 2. Gattin verstorben. Ich befand mich zu dieser Zeit im Urlaub auf Gomera und hatte dort Zeit, mir über Trauerfeier und Beerdigung Gedanken…

Lesen und Komplize werden

„Unruhe ist die erste Bürgerpflicht“

– unsortierte Gedanken zu 40 Jahre Regenbogenfabrik 1981, als die Regenbogenfabrik besetzt wurde, war ich gerade nicht in Berlin, weil die Erwerbsarbeit mich an den Rhein gelockt hatte. Da ich aber noch eine Zahnbürste und etwas mehr in Berlin hatte, habe ich die Besetzungen natürlich mitgekriegt. Zehn Jahre früher, war ich selbst bei einer Besetzung…

Lesen und Komplize werden

Regenbogenfabrik 2021

Gallisches Dorf Kreuzberg (Benvenuto Römer!): Cuvrystraße?, Heinrichplatz? Wohngemeinschaft im Altbau? Kultur am Flutgraben? Kindergarten? Café und Kantine? Hostel? Schlesische 27? Festung? Kommune? Kulturhalle? Die Reihe wird endlos – hat aber nur eine Adresse, die Vieles verbindet: Die Regenbogenfabrik Block 109! Was macht die Regenbogenfabrik so einzigartig: Es sind wohl zwei Hauptgründe: maoistisch gesehen und nach…

Lesen und Komplize werden

Ehrentag des Unkrauts

Dem Un.Kraut wurde nun ein Tag, genauer gesagt ist es der 28. März, gewidmet. Bestimmt war gemeint: ‚Und dem Kraute‘ wird wegen seiner Vielgestalt, seinen erstaunlichen Kräfte und zig Anwendungsgebieten seit Menschengedenken die Ehre erwiesen. Schlichtweg aber geht es hier um die Pflanze an sich – denn fast jedes Kraut entfacht seine Wirkung mit Nutzen…

Lesen und Komplize werden

Maryla

Am 26. März 2019 verstarb die bekannte Berliner Übersetzerin Maria Gast-Ciechomska, Maryla oder Marlena genannt. Sie war die Enkelin des letzten Bürgermeisters von Warschauer Stadtteil Mokotów, eine Germanistin, hervorragende Übersetzerin, antikommunistische Aktivistin, Mitglied von Solidarność Masoviens, Aktivistin der Bewegung zur Verteidigung der Menschen- und Bürgerrechte. Während des Kriegszustands wurde sie im Frauenlager in Gołdap interniert…

Lesen und Komplize werden

Raus bist du noch lange nicht

Eine Freundin hatte uns mitgenommen in die Regenbogenfabrik. Detlef K sang zur Gitarre Lieder aus der Arbeiterbewegung. Wir waren sofort gefangen von der faszinierenden Atmosphäre dieses Aufführungsortes und dachten beide: hier müssen wir unser Stück über die Fabrikbesetzung spielen! Wir kontaktierten Peter Neuhaus, der damals für das Theaterprogramm zuständig war, er gab uns schon ein…

Lesen und Komplize werden

Ich bin eigentlich ganz gerne für mich,

mache öfter auch mal Dinge alleine. Das scheint mir manchmal berechenbarer. Ich bin leicht zu verwirren, zum Beispiel von den vermeintlichen Erwartungen anderer. Als ich 14 war (ich müsste mal recherchieren was da grad in der Regenbogenfabrik los war…) sah ich im Zeltlager einen Betreuer betrunken am Lagerfeuer sitzen, Gitarre spielen und singen. Ich kann…

Lesen und Komplize werden

Von Gundermann bis Guthrie

Folk-Konzert Volksmusik von hier und dort mit Jens Klein-Bösing in Zusammenarbeit mit 5R Filmproduktion Aufzeichnung vom Sonntag, 28.02.2021 | 20:30 Uhr | RegenbogenKino Lieder und Texte von Gerhard Gundermann und Woody Guthrie, John Steinbeck und Verwandten, die zwar nicht von heute sind, aber doch von Dir und mir, vom hier und jetzt und der Welt,…

Lesen und Komplize werden

Das Wasser gehört uns allen!

Märchen aus Afrika, erzählt von Karin Bretzinger – Zum Weltwassertag –Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Berliner Wassertisch statt. Mo., 22.03.21 | 16:00 Uhr | Livestream aus dem RegenbogenKino Karin Bretzinger erzählt das Märchen vom riesigen Elefanten, der das Wasser für sich alleine in Besitz nimmt.Das Wasser, das alle zum Überleben brauchen. Der Berliner…

Lesen und Komplize werden

Der Bau des Hostels

Durch den Umzug der Musiker in die neu fertiggestellten ( vom Kultursenat geförderten) Musikübungsräume im Keller waren hinten in der Ecke des L-Stücks der Regenbogenfabrik freie Räumlichkeiten entstanden. Das heißt: sie waren nicht wirklich „frei“, denn unser eifriger Hausmeister Flocki hatte schon immer zum Wohle der Fabrik alle möglichen Sachen gesammelt, die frau/man irgendwann einmal…

Lesen und Komplize werden

Amalie Pinkus-de Sassi (1910–1996)

Kämpferin für Frieden und für Frauenrechte, (Mit)Gründerin von Salecina Am 19. März 2014 durfte ich im Regenbogencafé mit einem Vortrag und mit Bildern Amalie Pinkus-de Sassi vorstellen. Sie hat kein Haus besetzt. Aber mit vielen FreundInnen ein altes Bauernhaus zum selbstverwalteten linken Studien- und Kommunikationszentrums Salecina am Maloja-Paß im Engadin/Schweiz umgebaut. Zwischen 1972 und 1991…

Lesen und Komplize werden

Bunten Dank für eure Wünsche!

Noch ganz frisch 40 und müde-stolz über den Blog und unseren Geburtstag merken wir einmal mehr, was uns neben der Vision für das große Ganze durch die Jahre getragen hat: IHR ALLE! Uns erreich(t)en so viele schöne Worte, solidarische Parolen, Regenbögen, lebendige Erinnerungen und herzlichste Glückwünsche, dass uns ganz warm um’s Geburtstags-Herz wurde und weiter…

Lesen und Komplize werden