Künstler*innen des Tages – Blechblase Berlin

Wie heißt ihr und wie viele seid ihr?

Wir nennen uns Blechblase Berlin und sind elf Musikerinnen und Musiker – mal mehr, mal weniger.

Wie beschreibt ihr, was ihr macht?

Wir mögen Musik, die funky ist und suchen uns Stücke, die mit knackigen Bläsersätzen und besonderen Grooves überraschen. Funk mit fetten Brass-Sounds gibt es ja mit ganz unterschiedlichen Einflüssen. Unser Programm setzt ganz bewusst auf diesen Stil, darauf haben wir uns schon früh festgelegt. Wir spielen meistens unplugged und sind deshalb sehr flexibel einsetzbar. Wir nehmen also Trompeten, Saxophone, die Posaune und das Sousaphon aus den Instrumentenkoffern, bauen Schlagzeug und Percussion auf und stürzen uns direkt hinein ins Geschehen!

Seit wann seid ihr zusammen und wann wart ihr das erste Mal in der Regenbogenfabrik?

Wir haben 2014 angefangen, zusammen zu proben. Unser erster Auftritt in der Regenbogenfabrik war dann schon 2015.

Spielt ihr lieber drinnen oder draußen?

Beides hat seinen Charme. Wir mögen beides, wenn das Publikum nett ist.

Was erwartet ihr von eurem Publikum? Singen, klatschen, tanzen?

Ja, genau das!

Wie habt ihr die Corona-Zeit erlebt?

Da wir ja viele Aerosole ausstoßen, ist Proben im Keller leider schon lange nicht möglich. Wir sind letztes Jahr auf das Tempelhofer Feld ausgewichen, solange es die Temperaturen und Verordnungen zuließen. Im Sommer 2020 konnten wir zum Glück einige Auftritte im Freien spielen, auf Hof- und Straßenfesten und in einem Biergarten. Im Dezember haben wir dann für Seniorenheime gespielt. Dort Freude zu machen hat uns selbst auch viel Energie gegeben.

Was wünscht ihr euch und uns für die Zukunft?

Wir wünschen euch weiterhin viel Kraft und gutes Gelingen für eure Arbeit für Kultur und Kiez. Das ist so wichtig für Berlin! Und uns wünschen wir, dass wir wieder eingeladen werden und bei euch Musik machen dürfen.

Seid ihr auch in anderen Formationen unterwegs, die vielleicht auch hierher passen?

Berlin hat eine bunte Brassband-Szene und natürlich gibt es da auch immer einen personellen Austausch. Ihr habt ja auch immer wieder lustige und laute Leute bei euch zu Gast, wie euer Programm zeigt – da sind oft Bekannte von uns dabei. Wir bringen auch gerne befreundete Formationen mit, wie z.B. bei unserem letzten Auftritt bei euch die Trommler*innen von Baque Forte.

Einige von uns haben früher in der „legendären“ Brassband IG Blech gespielt. Aus den Erzählungen der Gründer*innen wissen wir, dass diese Formation schon ganz früh mit der Regenbogenfabrik verbunden war. Sie nutzten einen Keller als Proberaum und haben jahrzehntelang auch auf euren Festen gespielt. Später waren wir Jüngeren da auch dabei und können also sagen, dass wir diese Tradition gerne mit unserer eigenen Musik fortführen.

Mehr zur Blechblase Berlin:

– Web: https://www.blechblase.de/de/ueber-uns/

– Instagram: https://www.instagram.com/blechblase.berlin/

– YouTube: https://m.youtube.com/channel/UCW5J8y7vQXwoGU8kRk43KoQ

– Facebook: https://m.facebook.com/blechblase.berlin/





% Musik