Kita für die Kleinsten

Im Winter 2016 beschlossen wir nach vielen Überlegungen, die leerstehende alte Töpferwerkstatt zu einer Kita für die Kleinsten umzubauen.

Lange war der Raum weitestgehend ungenutzt geblieben und die Nachfrage an Kitaplätzen gestiegen. Mit Freude und etwas Aufregung sahen wir diesem für uns riesigen Projekt entgegen.

Mit den Architektinnen von baukind fanden wir die perfekten Planerinnen für uns. Sie hatten den Blick fürs Detail, planten mit uns gemeinsam und unterstützten uns bei der Antragsstellung beim Senat. Um auch unseren Eigenanteil zu finanzieren, beschäftigten wir uns erfolgreich mit Crowdfunding und warben Fördergelder bei Trias ein.

Obwohl nur ein kleiner Raum, gab es eine Menge zu tun. Von alter Elektrik, aufsteigender Nässe bis hin zu einem großen Fenstereinbau – es gab fast nichts, was bleiben konnte. Der Raum musste komplett umstrukturiert werden, um kleinen Kindern gerecht zu werden.

Mit viel Eigenleistung und externen Firmen konnten wir die Kita für acht Kinder von 0 – 3 Jahren im Februar 2018 fertigstellen.

Wo vorher ein in die Jahre gekommener Dielenboden war, gab es nun einen hellen Linoleumbelag mit darunter liegender Fußbodenheizung. Mit einer Horizontalsperre bekamen wir die Nässe in den Griff. Durch geschickte Aufstellung neuer Wände mit Schiebetüren – um Platz zu sparen – schafften wir einen Ruheraum, sowie ein kleines Bad. Ein Gruppenraum mit offener Küche vervollständigte das Ganze.

Zum 01.03.2018 konnten wir mit zwei neuen Mitarbeiter*innen die kleine Kita eröffnen.

Ellena Carta